Lebenslauf

 
 




geboren am 13. März 1937 in Kreuzburg in Oberschlesien (heute Kluczbork in Polen), gemeinsam mit Mutter und Bruder aus Schlesien nach Deutschland geflohen bzw.vertrieben, der Vater damals noch im Krieg, arbeite später wieder als Lehrer. Wolfgang Längsfeld wuchs in Alfeld an der Leine auf.  Abitur. Studium in Göttingen und von 1968 bis 1972 an der Hochschule für Fernsehen und Film in München.  Erste Ehe, zwei Töchter.

Von 1978 bis 2002 war er Professor an der HFF, Leiter der Abteilung III, Film und Fernsehspiel.


Von 1992 bis 1999 war er Vizepräsident der HFF, München.


Professor Wolfgang Längsfeld war Gründer des Internationalen Festival der Filmhochschulen München und von 1981 bis 2002 der künstlerische Leiter des Festivals. Das Festival gehörte schnell zu den bedeutendsten Nachwuchsfestivals der Welt. 


Ab 1990 war er auch Leiter der Drehbuchwerkstatt München

Von 1993 bis 2001 war er Vizepräsident der Internationalen Verbandes der Filmhochschulen (CILECT)

Zweite Ehe.

Gestorben am 13. Februar 2012 in Irschenberg in Bayern.

 

Prof. Wolfgang Längsfeld